Virtuelles Forumtheater

Digitales Forumtheater für Automobil- und Immobilienbranche: In einem Projekt der Hochschule Macromedia stellen Studenten neue Marketingkonzepte vor
Kooperations-Projekt

4. Februar 2021

In einem Projekt der Hochschule Macromedia und Scharlatan haben Studierende im Wintersemester 20/21 unter Anleitung der Dozentin Susanne Wagner Marketingkonzepte für das neue Remote-Format »Virtuelles Forumtheater« entwickelt.

Beate Ebel, Geschäftsführung vom Scharlatan Theater, präsentierte die Wirkungsweise dieser Theatermethode an der Hochschule Macromedia in einem Vortrag und beantwortete die Fragen der Studierenden. In dem Interdisziplinären Projekt entwickelten sie ausgehend von Situations- und Zielgruppenanalysen passende Kommunikationsstrategien.

Vortrag an der Hochschule Macromedia

Zukunftsfähig mit Businesstheater: Automobil- und Immobilenbranche

In der Zielgruppenanalyse wurde u.a. die Automobil- und Immobilenbranche hervorgehoben. Beide Branchen befinden sich in einem enormen Umbruch. Um zukunftsfähig zu bleiben, werden sich die Unternehmen strategisch anpassen müssen. Damit tiefgreifende Change Prozesse nachhaltig gelingen, reicht der Erfolg auf der Sachebene nicht aus. Führungskräfte und Mitarbeitende müssen die Veränderung mittragen. Mit einem Virtuellen Forumtheater wird genau das erreicht.

Eine Projektgruppe stellt ihre Ergebnisse vor

»Ich bin begeistert, mit wieviel Engagement sich die Student*innen in unser Thema vertieft haben und es zu ihrem gemacht haben.«, sagte im Anschluss an das die letzte Präsentation Beate Ebel. »Wir sind sehr erfreut darüber, wie positiv sie das Thema Businesstheater gefeedbackt und deren Vermarktung weiterentwickelt haben. Es hat großen Spaß gemacht und wir werden die Impulse aus diesem Projekt weiterverfolgen.»

Beate Ebel im Gespräch mit Studenten

Wir freuen uns über die hieraus entstandene Kooperation mit der Hochschule Macromedia. Ein weiteres Projekt ist für das Sommersemester geplant.

Das »Virtuelle Forumtheater« ist ein neues wirksames Theaterformat im Remote-Kontext: Eine Szene aus dem Firmenalltag wird von Schauspielern gespielt, die Mitarbeiter sehen die Szene bei einer Virtuellen Veranstaltung an ihren Rechnern und können in einem zweiten Durchlauf die Szene verändern. Sie werden zu Regisseuren und verinnerlichen durch diese interaktive Methode sie aktuellen Inhalte und neuen Haltungen. Das Format ist ein Business-Kino zum Mitmachen für Digital und Hybrid Events und hat sich als extrem wirksam in Change Prozessen erwiesen.