DisTanz im Mai

Scharlatan und Hamburger Eventbranche realisierten gemeinsames, emotionalisierendes Online-Festival
Online-Festival

25. Mai 2020

Unter dem Motto »Lieber ein Mai-Beben als klein beigeben« haben die Eventagentur KahnEvents GmbH, das Scharlatan Theater und viele Partner aus der Hamburger Eventbranche ein vielfältiges 90minütiges Festival-Programm online realisiert. Dabei gab es 1326 Besucherklicks weltweit und über 200 angemeldete Gäste aus Deutschland, Schweiz, Österreich, UK, Russland, USA, Marokko und Vietnam.

Auf zwei verschiedenen Bühnen der Hansestadt spielten Schauspieler*innen des Scharlatan Theaters, der aufstrebende Singer Songwriter Lukas Droese sowie DJ Alex Naevecke mit seinem Saxofonisten Kamil live. Es wurden Online-Workshops interaktiv durchgeführt, es gab eine Coaching-Sprechstunde mit dem Auftrittscoach Thomas Reinecke und das Impro-Comedy-Duo »Charlotte & Ralf« zeigte, dass man selbst in Corona-Quarantäne zu Hause spontan und witzig sein kann.

Das Programm begann um 17 Uhr mit einer herzlichen Begrüßung durch Nadja Kahn, Geschäftsführung von KahnEvents und Beate Ebel, Geschäftsführung vom Scharlatan Theater und wurde per Live-Stream mit allen Besucher*innen des Festivals geteilt. Moderator Michael Bandt führte humorvoll durch den Abend. Tolle Network-Möglichkeiten auch in Form von überraschenden Speed-Dating-Formaten sorgten für einen vielfältigen Austausch unter den Gästen und alle Partner hatten Goodies mit Gutscheinen im Gepäck.

»Virtuelle Events können sehr viel mehr, als viele für möglich gehalten hätten«, sagt Beate Ebel im Rückblick. »Wir haben gezeigt und erlebt, dass in Zeiten, in denen Live Events nicht stattfinden können, Virtuelle Events eine echte Alternative sein können, um Inhalte zu transportieren, zu emotionalisieren und ein Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen. Menschen können zusammen- und in Handlung gebracht werden. Mit dem Einsatz von Humor erzeugen wir dabei immer viel Spaß und Freude am Tun. Auch das haben wir online geschafft. Und dadurch entsteht eine enorme Kraft. Selbst wenn Live Events wieder in vollem Umfang möglich sind, sehe ich die Zukunft tatsächlich in Hybrid-Events, also der Kombination aus Live und Virtuellen Events.« Auch Nadja Kahn zeigte sich begeistert: »Dieses Online-Festival hat mir einmal mehr gezeigt, dass Eventfeeling digital möglich ist.«


Krönender Abschluss am Abend war der Song der Scharlatan Band, den die Musiker*innen während des Festivals über einen Live-Chat gemeinsam mit den Festival-Gästen schrieben. »Mega-Song«, »Einzigartig«, »Das ist ja der Hammer«, »Wie könnt ihr das so schnell umsetzen« – waren nur einige der begeisterten Teilnehmer*innenstimmen, als »ihr« Song dann live gestreamt wurde.

HIER den Abschlussong anhören

Ein Virtuelles-Event, das den Macher*innen Lust auf mehr macht. Wenn Sie jetzt also auch Lust auf ein digitales Event bekommen haben oder aber ihre nächste Veranstaltung analog und digital kombiniert stattfinden lassen wollen, sprechen Sie uns an!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt: Oliver Bober, Projektleitung, oliver.bober@scharlatan.de, 040/237103-40