Unsere Idee von Zukunft

Wie Menschen miteinander leben, arbeiten und kommunizieren, unterliegt einem laufenden Wandel. Das einzig Beständige dabei scheint die Veränderung zu sein. Und genau diese Veränderung reizt uns, das zeitlose Handwerkszeug des Theaters immer wieder für den Wandel und im Wandel einzusetzen und wirken zu lassen.

zurück

Vier Thesen, was die Zukunft bringen wird.

1. Inszenierungen werden internationaler. Schon heute arbeiten wir für nationale und internationale Kunden in verschiedenen Sprachen. Dies wird in Zukunft eine noch größere Bedeutung besitzen, denn unsere Kunden werden internationaler. Diesem Trend folgen wir selbstverständlich auch.

2. Multimedia ist mehr als nur Spielerei. In Zukunft wird für uns nicht mehr nur die einzelne Veranstaltung, das Event oder das einmalige Training zu gestalten sein. Vielmehr wird die Entwicklung und der Einsatz von interaktiven, multimedialen Medien als ergänzende Werkzeuge neben der eigentliche Inszenierung oder dem Training stehen.

3. Der öffentliche Raum erfährt eine Renaissance für Theater. Gerade in den 80er Jahren suchten Theaterschaffende neue Orte für ihre Kunst, um viele Menschen in ihrem eigenen Lebensraum zu erreichen. Sie fanden diese u.a. auf Straßen, in Parks und öffentlichen Plätzen. Das Spiel im öffentlichen Raum eröffnet auch für uns neue Gestaltungsmöglichkeiten, Menschen zu erreichen und zu berühren.

4. Unternehmenstheater wird immer mehr Menschen erreichen. Heute ist es doch noch oft eher die Ausnahme als die Regel, Werkzeuge des Theaters im Unternehmenskontext einzusetzen.. Dies wird sich in Zukunft grundsätzlich ändern. Gerade, weil Begriffe wie Kreativität, Emotionalität und Inspiration immer mehr an Bedeutung gewinnen, werden auch die Werkzeuge des Theaters gewinnen.

»Die Zukunft bauen, heißt die Gegenwart bauen«, Antoine de Saint-Exupéry.

zurück