Am Anfang war die Sprache

Zwei Männer vertreiben sich auf der Flucht vor dem Chaos der Außenwelt in der geschützten Welt eines Theater die Zeit mit Spielereien, Geschichtenerzählen und dem Ausdenken von Theaterstücken. Meisterhafter Sprachwitz, kraftvolle Poesie und das Spiel mit der Phantasie zeichnen das Theaterstück »Nepal« von Urs Widmer aus.

Vielleicht war es nur Zufall, sicher aber auch ein Stück weit Vorahnung, das wir gerade dieses Stück wählten und als erste eigene Inszenierung am 13.April 1985 auf die Bühne brachten.

zurück

Sprachwitz, Poesie und das Spiel mit der Phantasie sind auch heute noch wichtige Leitmotive, die wir mit unserem Ensemble des Scharlatan Theaters verkörpern und leben.

Diesem ersten Stück folgten viele weitere Inszenierungen, an für Theater ungewöhnlichen Orten, mit intelligenter Komik und immer bemerkenswert »merk-würdig«.

So belebten wir Mitte der 80er Jahre Fußgängerzonen in Deutschland mit unserem Straßenkehrer-Programm. Als Straßenkehrer getarnt irritierten und erheiterten wir Passanten durch unerwartete Aktionen und Dialoge und machten sie auf charmante Art und Weise zu Beteiligten des Geschehens. Viele weitere Inszenierungen für Kunden aus Kultur und Wirtschaft haben die Wirksamkeit und Kraft des Theaters für unterschiedlichste Anliegen unter Beweis gestellt.

Unsere Kunden und wir haben Lust, mit Sprache, Komik und der Vielfalt des Theaters Menschen zu bewegen, zu berühren und zu begeistern. Das galt früher, das gilt heute und wird uns auch in Zukunft antreiben.

Wollen Sie sich überzeugen? Unser Team beantwortet gerne Ihre Fragen. Rufen Sie uns unter 040-23 71 03 50 an oder senden eine E-Mail an info@scharlatan.de

zurück