Ein Blick zurück nach vorne

Ereignisreiche Jahre, ganz viel Theater und tolle Perspektiven

Unsere erste Inszenierung unter dem Namen Scharlatan Theater feierte am 13.04.1985 erfolgreich Premiere, damals noch ein Rohdiamant. Seitdem haben wir ihn mit viel Engagement und Enthusiasmus poliert und geschliffen und aus dem Rohdiamanten eines der größten Unternehmenstheater in Deutschland entwickelt. Prädikat für unsere Kunden und uns: Besonders Wertvoll.

Darauf sind wir stolz, feiern dieses Jahr und freuen uns auf die nächsten.

Verfolgen Sie die wichtigsten Stationen unserer letzten 30 Jahren hier in der Chronologie der Ereignisse. Und sicher findet sich der ein oder andere Weggefährte als Teil dieser Erfolgsgeschichte wieder und erinnert sich gerne zurück.

Ihr Ali Wichmann

1985 | Ali Wichmann und Deed Knerr gründen das Scharlatan Theater und spielen »Nepal«

Ali Wichmann und Deed Knerr gründen das Scharlatan Theater am 13. April 1985 mit der Premiere des Bühnenprogramms »Nepal« von Urs Widmer unter der Regie von Bonnie Showers. »Nepal« wandert als Gastspiel zum Sommer Theater Festival auf Kampnagel und quer durch die damals noch geteilte Republik.

1985 | Straßentheater verändert Fußgängerzonen

Erstes Straßentheater der Scharlatane mischt mit »Op-Tieker – Die Straßenkehrer« bundesdeutsche Fußgängerzonen auf. Als »saubere Sache« wurde das unter dem Motto »die Kunst am Besen« auf dem Hochstädter Straßenfest vom 1. und 2. Juni verfeinert. 1991/92 wurde das Programm dann in »Sauberes Deutschland« umbenannt. »Drei Königs Nacht« (»Was ihr wollt«) von Shakespeare, erneut in der Regie von Bonnie Showers, bietet Weihnachtskinder- und Erwachsenentheater.

1986 | Ein Kronjuwel der Scharlatan Programme: »Kollege kommt gleich« entsteht

1986 entwickeln Ali Wichmann und Deed Knerr das seitdem beliebteste, show-aktive Programm für alle Galasituationen: »Kollege kommt gleich«. Kellner erheitern rein über situationsbezogenen Wortwitz die Gäste während des Essens. Die Scharlatane gelten als »Erfinder« dieser gastroenergetischen Spielform.

1986 | Neue Programme entstehen

»Der Störungsdienst«. Scharlatane unterwandern als Kanalarbeiter die Stadt und lugen aus Kanaldeckeln in den Fußgängerzonen hervor. Die Arbeit an »Die Auslöser – Team 2000« beginnt. Zwei Fotografen richten den scharlatanischen Blick auf die Welt. Das Vorläuferprogramm zur Dia-Show »Gerahmte Augenblicke« ist geboren. Straßentheater mit Schnee und Regen. Eine Schneekanone verwandelt die von den Scharlatanen bespielten Marktplätze zu jeder Jahreszeit in Winterlandschaften.

1988 | Heutiges Scharlatan Highlight
»Gerahmte Augenblicke« hat Premiere

»Team 2000« gastiert 1988 beim Sommertheaterfestival auf Kampnagel und präsentiert den ersten Auftritt von den »Gerahmte Augenblicke«. Bei dem show-aktiven Diaprogramm werden die Teilnehmer der Veranstaltung abgelichtet
und finden sich in neue, amüsante Kontexte gesetzt auf der Leinwand wieder.

1989 | Erste eigene Theaterräume, der Beginn
der Wachstumphase

Das Duo entwickelt sich weiter. 1989 erfolgt der Umzug aus dem provisorischen
5 m² großen »Küchenbüro« in das erste eigene »Theater« (25 m²) mit Büro und Probenräumen in die Thadentrasse auf St. Pauli in Hamburg. Zusammenarbeit mit dem »Taktlostheater« aus Lübeck und Penny Penski: das Programm »SAT 3« entwickelt eine Persiflage auf die Fernsehberichterstattung Ende der 80er Jahre. Das Straßentheater gastiert auf dem Festival in Aurillac, Frankreich.

1990 | Künstlerische Inspirationen und
personelle Erweiterungen

Gemeinsam mit einer Theaterschule in London und dem aktiven französischen Theaterlehrer Philipp Gaulier arbeiten die Scharalatane an einem Theaterprojekt.
Das Büro erweitert sich um feste Mitarbeiter.

1992 | Kakophonie ohne Töne mit vier Musikern

Mit dem französischen Regisseur Jean Michel Bruyere arbeiten die Scharlatane an »Quartett«, einer Kakophonie ohne Tönen mit vier Musikern. Neue Schauspieler werden aufgenommen.

1993 | Umzug in die City-Süd

5 Jahre nach dem Einzug in die Thadenstrasse schlagen die Scharlatan Künstler ihr Domzil in einer 1.000 m² großen Halle in Hamburg Hammerbrook, City-Süd. Probenbühne, Requisiten- und Kostümlager wachsen beständig. Mit »Argus, der Wachdienst« entsteht ein Sicherheitsdienst, dessen Wachpersonal das eintreffende Publikum mit Witz und Schlagfertigkeit an einem Zeitpunkt überrascht, an dem sie sicher noch nichts erwarten. Das Theater hat 1994 mittlerweile 15 Akteure.

1995 | Jubiläum – 10 Jahre Scharlatan

Zum zehnjährigen Jubiläum am 13. April 1995 wird zu einer großen Party in die neue Halle eingeladen. Ein Videoclip zur Unterstützung der Scharlatan Programme wird gedreht. Beginn der Arbeit an »Die Geschwister Grimm«. Die komisch-skurrile Geschwisterfamilie aus Buxtehude kommentiert das Leben.

1996 | Künstler des Jahres 1996 – Vielen Dank

Verleihung des Titels »Künstler des Jahres 1996« an das Scharlatan Theater durch das Künstlermagazin. Wir sagen Danke!

1997 | Ein neuer Fokus: »Unternehmenstheater«
in der Personalentwicklung

Seit 1997 Fokussierung auf den infoaktiven Bereich »Unternehmenstheater«
in der Personalentwicklung sowie der Aus- und Weiterbildung. Mit dem Stück »König Kunde« werden Unternehmensziele mit den Kernkompetenzen Kommunikation und Komik dramatisiert. Die ebenfalls infoaktiven »Rednerprogramme« entstehen und bereichern Kongress- und Tagungsprogramme.

2000 | Jahrtausendwechsel mit Schrott

Zum Jahrtausendwechsel machen die Scharlatane mit »Schrott – das Milleniumevent der Bouffons« eine irrwitzige Persiflage auf die zu erwartenden Feiern zum Jahrtausendwechsel 2000. Das musikalisch komische Programm »Der Kleine Chor der baltischen Flotte« entsteht. Unter dem Titel »Die Komik des Normalen« dreht Ninette Kraunus eine Videodokumentation zur Historie der Scharlatane.
Das Scharlatan Theater hat mittlerweile 30 feste und freie Schauspieler und ein zehnköpfiges Organisationsteam inklusive zwei Technikern. Die neue Straßentheaterproduktion »Ente gut – alles gut« hat Premiere. Sie wandert
zu den europäischen Straßentheaterfestivals. Aufführung zahlreicher Unternehmenstheater-Produktionen in ganz Deutschland. Scharlatan lädt zur ersten Hausmesse ein. Umbau und Einzug in die dritte Etage.

2002/2003 | Eine tolle Kombination von Kompetenzen: Beratung & Theater entsteht

2002 und 2003 kontinuierliche Weiterentwicklung im Sektor Unternehmenstheater. Die scharlatanische Beratungskompetenz der Personalentwicklung in Unternehmen weitet sich aus. Der Arbeitstitel lautet vorläufig »Scharlatan transfer«:
Neben Unternehmens- und Forumtheater werden jetzt Workshops angeboten.
Erste »Unternehmenstheater-Raps« werden als Musik-CD-Produktionen in Auftrag gegeben.

2004 | Ein neuer Markenauftritt mit umgekehrten »a«

Zu Beginn 2004 plant Scharlatan Theater einen komplett neuen Markenauftritt.
Es entsteht das umgekehrte »a«

2005 | Jubiläum – 20 Jahre Scharlatan

Im 20. Jahr des Scharlatan Theater startet das Ensemble unter der Regie von Michael Walz, Annette Uhlen und Michael Bandt mit kompletten Neubesetzungen erfolgreich in den Theater-Alltag. Außerdem feiern die Scharlatane ein weiteres fantastisches Jubiläum: Bernhard Hellstern spielt seinen 500. Auftritt als »Prof. Dr. Friedrich Faber«

2006 | Weiter auf Erfolgskurs –
Scharlatan auf Expansionskurs

Scharlatan hat 2006 ein erfolgreiches Jahr. Das Team bekommt Zuwachs, neue Programme wie die »Bandprobe«, »Geoteaming« oder »Scharlatan historisch« werden entwickelt. Die Trainer Michael Walz und Thomas Reinecke erweitern das Workshop-Angebot, das Scharlatan vor allem in der Personalentwicklung einsetzt.

2007 | 85 Auftritte von Prof. Dr. Friedrich Faber
in einem Jahr

Prof. Dr. Friedrich Faber bringt es in diesem Jahr zu 85 Auftritten. Insgesamt hat das Scharlatan fast 300 Auftritte und den höchsten Umsatz seit Bestehen des Theaters. Danke an all unsere Kunden!

2008 | Die Herausforderung der Finanzkrise

Die Finanzkrise in Europa beginnt und mündet in einer Wirtschaftskrise. Das bedeutet den Anfang einer ausgeprägten Kostenreduzierung, die 2009 in einer negativen Premiere endete. Das Scharlatan Theater hat das erste Mal Mitarbeiter entlassen müssen. Gleichzeitig entsteht ein neues Format, die »Interaktive Bandprobe«.

2010 | Fokus auf den Produktionsbereich und
25 Jahre Scharlatan

Im Januar 2010 werden Kundenberater Produktionsleiter, das bedeutet den Umbau von Strukturen. Die Produktion wird differenzierter, verschiedene Formate werden gespielt: »Bandprobe«, »Forumtheater«, »Sketch«, »Trio«, »Unternehmenstheater«, »Musical«.

2011/2012 | Scharlatan Theater Gesellschaft verändert sich weiter

Im Jahr 2011 werden aus ehemals sieben Gesellschaftern ein reduzierter Kreis von vier Gesellschaftern. Ein Jahr später wird Michael Bandt künstlerischer Leiter. Bestehen beim Italiener »Rocco«, ehemalige zweite Homebase des Theaters. Gabriele Ortleb hat im April 2012 10-jähriges Dienstjubiläum, Bernhard Hellstern im Februar 2012 sogar sein 20-jähriges Jubiläum. Es entstehen die Formate: »Vorhang auf«, »Film ab« und »Wir sind die Show«. Es werden verschiedene Roadshows gespielt – sogar mit mehreren Ensembles parallel.

2014 | Aufwärts geht’s – immer noch mit Begeisterung

Im Sommer 2014 gibt es kein Sommerloch – der größte Scharlatan-Auftrag seit Bestehen lässt das Ensemble den Juli und August durchspielen (36 Auftritte: eine Inszenierung für einen Kunden mit 3 verschiedenen Teams) in Essen und Düsseldorf. Claudia Grewe, Beate Ebel und Joachim Brüggmann haben 15-jähriges Scharlatan Jubiläum.

2015 | Jubiläum – 30 Jahre Scharlatan

Wir feiern das runde Jubiläum und freuen uns auf die nächsten 30 Jahre! Gleich darauf beginnt die Lust auf »Mehr«: Wir beginnen die Entwicklung für die kommenden Jahre vorauszudenken und neu umzusetzen. Unsere Internetseite scharlatan.de erscheint im neuen Gewand. Die 1. Leadership Expedition zu den Themen »Führen und Entscheiden« geht an den Start. Und Frank Dudden, Schauspieler und Gesellschafter feiert sein 20-jähriges Scharlatan Jubiläum.

2016 | Scharlatan hebt nicht ab...

… obwohl 2016 ein atemberaubendes Jahr wird. Der Erfolg begeistert und ruft uns gleichzeitig auf den Teppich: gerade jetzt heißt es: Weiterarbeiten! Viele Kunden treten vermehrt mit hochaktuellen Themen an uns heran und suchen Lösungen abseits des Erwartbaren: Service Excellence, Unternehmenskultur, Leitbildentwicklung, Resilienz, agile Organisationen uvm. Wir begeben uns mit »Design Thinking« auf den Weg, unsere Kunden noch besser zu verstehen und noch besser auf deren Wünsche einzugehen. Und auch die 2. Leadership Expedition, diesmal zum Thema »Wahrhaftig Führen«, begeistert wieder die Teilnehmer.

2017 | Neue Themen, bewährte Methoden

Die »Scharlatan Academy« entsteht und gibt den Workshop- und Trainingsangeboten ein neues Fundament. Prof. Dr. Friedrich Faber absolviert seinen 1.000 Auftritt - wie immer mit großem Applaus. Zum zweiten Mal zeigen wir den Film »Innsaei – Die Kraft der Intuition«, in diesem Jahr auch mit einem Gastvortrag der isländischen Autorin und Regisseurin Hrund Gunnsteinsdottir. Und es tut sich noch mehr im Haus: Oliver Bober feiert sein 10-jähriges Jubiläum als Projektleiter und wird Vater. Claudia Grewe verlässt uns nach 18 Jahren und Ulli Kropp feiert sein 10-jähriges Jubiläum.

Und das Jahr ist noch lange nicht rum…

zurück